Haferlschuhe


Charakteristisch für einen originalen Trachtenhaferl ist die zwiegenähte Machart. Dies bezeichnet die Art, wie die Sohle mit dem Schuh verbunden ist. Zwiegenäht bedeutet in diesem Fall, dass die mechanische Verbindung von Schaft und Boden durch zwei sichtbare Nähte entstanden ist. Dieser speziellen Technik verdankt der Haferlschuh noch heute seine Haltbarkeit, Strapazierfähigkeit und sein markantes Aussehen. Es gibt mittlerweile auch Trachtenschuhe die mit anderen Befestigungsverfahren gearbeitet sind und die dadurch zum Teil weniger derb wirken als der originale Look der Haferlschuhe Trachtenschuhe.

Wie der Haferlschuh zu seinem Namen kam…

… das weiß keiner so genau. Es wird vermutet, dass die Urlauber aus England, die im 19. Jahrhundert zum Klettern und Bergsteigen in das Allgäu kamen, dem Schuh zu seinem Namen verhalfen. Denn die sogenannten „half shoes“ waren schnell beliebt. Aber ob daraus dann der "Haferlschuh" wurde, ist leider nicht bewiesen. Wieder andere behaupten, der Name gehe zurück auf die Bezeichnung „Haferl“, die in Bayern und Österreich gebräuchlich ist für einen Becher. Doch am Ende ist das alles wilde Theorie und der Namensursprung bleibt im Dunkeln.
Bewiesen ist jedoch, dass die Haferlschuhe in anderen Regionen auch bekannt sind unter den Begriffen Bundschuh, Schützenschuh, Jägerschuh oder Allgäuer. Dies zeigt, dass sich die Haferlschuhe Trachtenschuhe sehr schnell großer Beliebtheit in der Trachtenmode erfreuten und das auch über die Grenzen des Allgäus hinaus.

Wie und zu was trägt man den Trachtenhaferl richtig?

In jeder Herrenkollektion moderner oder traditioneller Trachten dürfen Haferlschuhe nicht fehlen. Klassischerweise werden sie getragen zur traditionellen Lederhose – ob Kniebundhose, kurze oder lange Lederhose. Fehlen dürfen hierbei nie die passenden Haferlsocken. Diese gestrickten Trachtensocken werden passend mit den Haferlschuhen getragen und runden das Outfit ab. Doch nicht nur zur Lederhose, auch bei modernen sowie fetzigen Trachten dürfen Haferlschuhe nicht fehlen. Lässig zu Jeans und Trachtenhemd getragen machen die Haferl jederzeit eine gute Figur.
Ob bei großen Volksfesten, regionalen Bierfesten oder schlichtweg im Alltag – heute sind die Trachtenschuhe Haferlschuhe bereits ein gewohntes Bild und längst keine Seltenheit mehr. Der modische Aufwind kam für die Trachtenhaferl dabei nicht von ungefähr: bereits Anfang des 20. Jahrhunderts wurden die Haferlschuhe eleganter hergestellt. So eroberten die Trachtenschuhe mit weniger derben Varianten ganz allmählich die Städte und somit auch die Prominenz. Dies führte dazu, dass die beliebten Haferlschuhe Trachtenschuhe heute weit über die Grenzen des Alpenraums bekannt und beliebt sind.
In den Kollektionen heutiger Trachtenmode ist die ursprüngliche Form des Trachtenhaferl geblieben: stets aus robustem Material wie Nubuk- oder Velourleder hergestellt, ist die Form sowie die seitliche Schnürung den Haferlschuhen geblieben. Moderner interpretiert werden die klassischen Trachtenschuhe Haferlschuhe durch modische Akzente, wie beispielsweise farbliche abgesetzte Schnürbänder oder Stickereien mit alpenländischen Motiven. Selbst leichte und trendige Modelle der Trachtenhaferl für ein cooles Sommer-Outfit sind heute erhältlich.

Trachtenschuhe Haferlschuhe – auf die richtige Pflege kommt es an

Die Trachtenschuhe bei Krüger Dirndl bestehen aus hochwertigem Leder. Dieses Naturmaterial bedarf einiger Pflege, damit die schicken Trachtenhaferl lange halten und trotzdem weiterhin gut aussehen. Die Lederpflege bei Haferlschuhen ist wichtig, um dem Material Fette und Öle zurück zu geben (Aufgabe einer Schuhcreme) und um sie zu schützen (durch ein Wachs). Aber wie geht man nun am besten vor?
Der erste Schritt ist das Reinigen des Haferlschuhs. Bei Veloursleder sollte man trocken mit einer Wildlederbürste reinigen und sie im Anschluss mit einem Imprägnierspray schützen. Bei Trachtenhaferl mit glatter Oberfläche, sollte nach der Grundreinigung die Schuhcreme mit einem Lappen oder einer kleinen Bürste aufgetragen werden. Wichtig ist nach dem Auftragen der Wachscreme das Striegeln ohne Druck, vorzugsweise mit einer Glanzbürste. So sind die Haferlschuhe im Nu wieder einsatzbereit und können auf dem nächsten Trachtenfest perfekt glänzen.

weiterlesen